Ist das gerecht?

 

von Captain America

 Ist das gerecht?

„Der Hunger der Menschheit in verschiedenen Teilen der Welt rührt daher, dass viele von uns viel zu viel mehr nehmen als sie brauchen“. So drückte es Mahatma Gandhi aus und er behält vollkommen Recht. In vielen Entwicklungsländern gibt es genug Ackerflächen zur Ernährung der Bevölkerung. Wieso hungern dann Frauen, Männer und Kinder? Es kommt zum sogenannten „land grabbing“. Ausländische Firmen pachten hierbei fruchtbaren Boden und bauen Pflanzen zur Nutzung als Biosprit oder Viehfutter an. Die einheimische Bevölkerung kann dieses Ackerland nicht mehr nutzen. Mais, Soja und Zuckerrohr wird verkauft. Verkauft an Länder wie Deutschland, um im Stall in den Trögen der Tiere zu landen, damit wir ein Steak auf unseren Tischen sehen. Jährlich holzen wir alleine in Brasilien 22 Millionen Hektar Regenwald ab, was der Fläche von Großbritannien entspricht, um Futter für Tiere anzubauen, die später verspeist werden. Wie viele Menschen könnte man von dem dort angebauten Soja sättigen?

Ist das gerecht?

 

Hühner leben kahlgerupft und zusammengepfercht in engen Käfigen, Küken werden sofort nach dem Schlüpfen geschreddert, nur weil sie männlich sind. Jährlich werden auf der gesamten Erde 56 Milliarden Wesen getötet. Das sind Wesen, die Schmerzen spüren, wie du und ich sie verspüren.

Ist das gerecht?

Wir leben in einer Welt, in der schon bald Kriege um Wasser geführt werden. Grundwasservorräte trocknen aus. Firmen handeln heute schon in trockenen Gebieten mit diesem Schatz. Und trotzdem verwenden wir 15.000 Liter Wasser für die Produktion eines einzigen Kilos Rinderfleisches.

Wie viel Fleisch habt ihr in dieser Woche schon gegessen?

Allein für ein Steak könntet ihr 500 Mal die Toilettenspülung benutzen und ihr hättet genauso viel Wasser verbraucht. Interessanterweise ist dieser Massenkonsum keinesfalls begründet. Fleisch macht uns nicht gesünder, schlauer oder schöner. Übermäßiger Fleischkonsum kann Arten von Krebs auslösen oder Übergewicht fördern.

Durch diesen Konsum zerstören wir aber auch unseren Planeten. Durch Methan und andere Treibhausgase, die bei der Haltung, der Schlachtung und dem Transport der Tiere erzeugt werden, wird der Klimawandel immer weiter vorangetrieben. Nein, eigentlich zerstören wir nicht unseren Planeten. Wir zerstören uns. Die Menschheit. Die Erde kann auch ohne uns existieren. Wir jedoch nicht ohne sie.

Und zuletzt: Beruht die Gerechtigkeit, mit der wir leben wollen nicht darauf, dass jeder gleich behandelt wird? Wir sollten darüber nachdenken, ob es gerecht ist, dass wir Menschen als Spezies andere Spezies foltern, misshandeln und töten.

Ist das Gerechtigkeit?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s